Schulstraße, Arnis

 

Dass Arnis nur eine Straße hat - nämlich die Lange Straße, die sich ja tatsächlich durch ganz Arnis zieht - hört man oft, ist aber deswegen nicht richtig. Schon immer hat es Stichstraßen gegeben, d.h. den Fährgang, den Neuen Damm, die Parkstraße, den Strandweg, den Lindenweg und natürlich die Schulstraße.

Ursprünglich wurde die Schulstraße von den Einheimischen "Kälbergang" genannt, da hier der Zugang zu den ehemaligen Kleingärten in den Noorwiesen bestand - siehe auch das Bild auf der ersten Seite.

Schon im Jahr 1769 ist allerdings das erste Arnisser Schulhaus vom "Polierteich" am jetzigen Arnisser Schifferhaus in die Schulstraße verlegt worden und somit Namensgeber der Schulstraße. Die Schule, die 1772 fertig gestellt wurde, hat mehrere Umbauten erfahren. So erfolgte ein Umbau im Jahr 1803, der dazu führte, dass ab 1813 nun zwei Klassenräume zur Verfügung standen.

Die zweiklassige Schule (Trennung der Elementarschule von der Volksschule) beruhte übrigens auf der "Allgemeinen Schulordnung" von 1814, dessen Verfasser der 1756 in Arnis als Sohn eines Pastors geborene Generalsuperintendent von Schleswig und Holstein Jacob Georg Christian Adler war.

1859 wurde die Schule dann durch einen zweckmäßigeren Neubau ersetzt (siehe Fotos), in dem sich im oberen Teil die Elementarschule und im unteren Teil die Oberklasse, sowie die Lehrerwohnung befanden. Die Schule, die in Spitzenzeiten bis zu 142 Schüler (1945) beschulte, wurde 1966 aufgrund der Schaffung einer Gemeinschaftsschule in Habertwedt geschlossen und die Klassenräume in Wohnungen umgewandelt.

    
Beide Postkarten stammen vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Oben: Im ersten Haus befanden sich zu unterschiedlichen Zeiten eine Gastwirtschaft, eine Tanzschule, sowie ein Kolonialwarenladen. Dahinter ist dann die Schule zu sehen. Links: Hier ist die Schule besser zu sehen, sowie das kleine ehemalige Spritzenhaus.

Neben dem Spritzenhaus, befanden sich unter anderem auch eine Färberei, der erste Standort der "Königlichen Navigationsschule zu Arnis" (wurde später in einen Neubau am Ende der Parkstraße verlegt) sowie bis heute das Gemeindehaus in der Schulstraße. Bei den weiteren Häusern, die sich am unteren Ende der Schulstraße befinden - dazu gehört auch die Schulstraße 98 - hat es sich schon immer um Wohnhäuser gehandelt. Die hohe Hausnummer rührt übrigens daher, dass in Arnis alle Häuser durchnummeriert sind - egal in welcher Straße sie liegen.

Am Ende der Schulstraße schließt sich der Weg "Am Sportplatz" an, der die Schulstraße parallel zur Parkstraße mit dem Lindenweg verbindet und als Teil des Arnisser Rundwanderweges zum Arnisser Badestrand führt.

 

© 2009-2021 Urlaub-in-Arnis.info